Die Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Anlagen und Objekten rund um die Uhr kennt keine Zwei-Klassen-Gesellschaft mehr. Nachtstunden oder Sonn- und Feiertage, zu denen reduzierte Qualität akzeptiert würde, sind unter dem Druck eines aggressiven Wettbewerbsumfelds zu gleichrangigen Full-Service-Phasen mutiert. Nicht zuletzt die um sich greifende Digitalisierung von Prozessen und die daraus entstandenen disruptiven Geschäftsmodelle lassen keine Kompromisse mehr zu: 24/7/365 ist der Standard.

Um die erhöhten Standards zu erreichen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit zu sichern, gehört das Remote Monitoring im Facility Management der Dr. Sasse Gruppe daher ebenfalls zum Standard. Ob es die Sanitäranlagen in einem Flughafen sind, die Beleuchtung in einer High-Tech-Produktion oder die IT-Systeme in einem Schulungszentrum: Die durchgängige Überwachung des Zustands, der Abgleich von Soll- und Ist-Werten sowie die unmittelbare Analyse von Handlungsbedarf sorgt in immer mehr Auftragsobjekten für eine deutlich verbesserte Servicequalität. Ein typisches Beispiel findet sich an den Flughäfen, die wir betreuen: Dort lassen sich Besucherströme in den Sanitärräumen so genau messen, dass frühzeitig Gebrauchsartikel wie Seife oder Toilettenpapier nachgefüllt werden können.

Daran zeigt sich: Das eigentlich spannende am Remote Monitoringist stets der direkt anschließende Schritt im FM. Besonders anspruchsvoll ist dies bei technischen Anlagen. Unsere Teams überwachen die ihnen anvertrauten Systeme nicht nur aus der Ferne, sie können sie auch steuern. Erkannte Störungen – oder solche, die sich erst anbahnen – lassen sich damit in den meisten Fällen direkt beheben, ohne dass Mitarbeiter das Objekt besuchen müssen. Das beschleunigt das Beheben von Zwischenfällen enorm. Gleichzeitig gewinnen die Spezialisten damit wertvolle Zeit für jene Fälle, bei denen eine physische Präsenz vor Ort unverzichtbar ist.

Im Zuge der Digitalisierung hat die Dr. Sasse Gruppe daher das Prinzip des Remote Monitoring verfeinert und ausgedehnt. Viele Anwendungen, die vor kurzem noch auf der Wunschliste standen, haben sich inzwischen durch das Nutzen digitaler Tools realisieren lassen: Sensoren sind sensibler geworden, Messdaten sind präziser und schneller verfügbar, die Bandbreite reicht auch für umfassende Eingriffe aus. Die Vielzahl der Anwendungen von Remote Monitoring trägt dazu bei, dass wir Kunden im Zusammenhang mit der Sasse Service Excellence inzwischen auch neue Dienstleistungen oder Serviceverbesserungen vorschlagen können, die nachhaltig zu deren Attraktivität am Markt, bei Kunden und bei Mitarbeitern beitragen. In Phasen, während denen Social Distancing angeraten ist, leistet die Fernüberwachung und -bearbeitung nicht zuletzt einen nützlichen Beitrag zu erhöhter Sicherheit.