Rund eineinhalb Jahre nach Baubeginn hat die Betreibergesellschaft FMG Mitte Januar das neue Hightech-Logistikzentrum am Airport in Betrieb genommen. Von nun an werden in dem Gebäude im Nordwesten des Flughafens die Lagerkapazitäten der Flughafen-Einzelhandelstochter Eurotrade, der Gastronomie-Tochtergesellschaft Allresto sowie der Flughafen München GmbH (FMG) unter einem Dach vereint. Die Gesamtfläche des Zentrums inklusive Außenlager beträgt rund 24.000 Quadratmeter – damit hat die Anlage genügend Kapazität, um auch Unternehmen außerhalb des FMG-Konzerns Lagerflächen anbieten zu können.

Das Gebäude verfügt unter anderem über ein 300 Quadratmeter großes, auf Temperaturen bis minus 20°C ausgelegtes Tiefkühllager. Darüber hinaus befinden sich dort ein „Frischedienst“-Kühllager mit 4°C und ein Hochregallager mit Platz für mehr als 5.600 Paletten. Außerdem gehört zum Logistikzentrum ein vollautomatisches Kleinteilelager mit rund 32.000 Behältern – ein Bereich davon ist klimatisiert, um temperaturempfindliche Ware aufzubewahren und zu transportieren. Gleichzeitig ist das Objekt so ausgelegt, dass der Betrieb dann innovativer LED-Beleuchtungstechnik und einer Photovoltaikanlage energiesparend und klimafreundlich erfolgt.

Von Beginn an betreut das Team von Sasse SFMS das neue Logistikzentrum. „Wir sind sehr stolz darauf, dass uns unser Kunde FMG seine jüngste und innovativste Facility anvertraut“, sagt Stefan Werner, Haustechniker bei der Dr. Sasse Gruppe. „Die anspruchsvolle Technik und das umweltfreundliche Konzept sind eine erstklassige Möglichkeit, um unsere Kompetenz zu zeigen und einen weiteren ,Landeplatz‘ für die Sasse Service Excellence zu betreuen.“

Copyright Bilder: Flughafen München, Alex Tino Friedel – ATF Pictures