frauen digitalisierung

Die Vorstellung ist in der Gesellschaft noch vielfach verankert: Alles, was mit Computern zu tun hat, gehört zur Männerwelt. Dabei hat die Wirklichkeit dieses Vorurteil längst entkräftet. Angefangen mit den „Datenverarbeiterinnen“ der NASA in den 1960er Jahren – mitreißend ins Bild gesetzt im Film „Hidden Figures“ – bis zu weiblichen Top-Führungskräften in digitalen Unternehmen heute, ist der Beweis schon vielfach erbracht: DER Computer mag männlich sein. DIE Digitalisierung ist in weiten Teilen weiblich.

Für ein Unternehmen wie die Dr. Sasse Gruppe ist das in mehrfacher Hinsicht bedeutsam:

  • Quer durch alle Geschäfts- und Arbeitsbereiche arbeiten wir seit langem mit mixed teams und haben dabei sehr gute Erfahrungen gesammelt.
  • Mit einem Anteil von 60 Prozent in unserem Unternehmen sind Frauen die überwiegenden Nutzerinnen unserer digitalen Strukturen und Anwendungen. Da ist es nur logisch, das Thema vom User her zu denken und frühzeitig auch aus weiblicher Perspektive zu gestalten.
  • Angesichts des Wettbewerbs um die besten Köpfe halten wir es für einen großen Irrtum, auf die Talente und Fähigkeiten von Frauen zu verzichten – nur weil ein Fachgebiet angeblich männlich dominiert ist.
  • Modern ausgebildete und qualifizierte Frauen bringen ein zukunftsweisendes Verständnis für die Gestaltung von Digitalisierung mit und für den pragmatischen, zielgerichteten Umgang damit.